© AFP Vergrößern Ukrainischer Militärposten in der Nähe von Slawjansk, Bild vom 1. Mai

Ukrainische Regierungstruppen haben einen Angriff auf die prorussischen Milizen bei den Städten Slawjansk und Kramatorsk im Osten des Landes begonnen. Einheiten von Armee, Nationalgarde und Innenministerium hätten mehrere Kontrollpunkte der Separatisten unter ihre Kontrolle gebracht, schrieb Innenminister Arsen Awakow am Freitag bei Facebook.

Die moskautreuen Aktivisten setzten Granatwerfer und Panzerabwehrgeschütze ein und hätten einen Hubschrauberpiloten getötet, betonte Awakow. Es war die erste offizielle Bestätigung für Gefechte in der von Separatisten kontrollierten Stadt Slawjansk mit mehr als 100 000 Einwohnern.

Awakow forderte alle Bürger in dem Gebiet des „Anti-Terror-Einsatzes“ auf, ihre Häuser nicht zu verlassen und von den Fenstern fernzubleiben. Das Verteidigungsministerium in Kiew räumte den Verlust von zwei Hubschraubern ein.

Zuvor hatte die prorussische „Volksmiliz“ von Schusswechseln mit Regierungseinheiten berichtet. Es gebe Verletzte und mindestens einen Toten auf Seite der Aktivisten, sagte der „Bürgermeister“ von Slawjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow, der russischen Staatsagentur Ria Nowosti. Er hält mit seinen Kämpfern in Slawjansk auch mehrere Militärbeobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) gefangen, darunter vier Deutsche. Wie er der „Bild“-Zeitung sagte, seien die OSZE-Beobachter an einen unbekannten Ort außerhalb der Kampfzone gebracht worden.

  Weitersagen Kommentieren (0) Merken Drucken
  Beitrag per E-Mail versenden

Großangelegte Militäraktion: Innenminister bestätigt Angriff auf Separatisten in Slawjansk

Konflikt in der Ostukraine

Innenminister bestätigt Angriff auf Separatisten in Slawjansk

Von

Ukrainische Truppen versuchen, die von prorussischen Milizen kontrollierte Stadt Slawjansk zurückzuerobern. Offizielle Einheiten hätten mehrere Kontrollpunkte unter ihre Kontrolle gebracht, schrieb Innenminister Awakow. Die Separatisten haben zwei ukrainische Hubschrauber abgeschossen.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.

  Beitrag per E-Mail versenden

Vielen Dank
Der Beitrag wurde erfolgreich versandt.

Diskutieren Sie mit !

Es wurden noch keine Lesermeinungen zu diesem Beitrag veröffentlicht.
Möchten Sie den ersten Diskussionsbeitrag verfassen?

Weitere Empfehlungen

Trotz Friedensabkommen  Wieder Schüsse im Osten der Ukraine

Aus der ostukrainischen Stadt Slawjansk gibt es Berichte von neuen Angriffen. Indes geben russische Separatisten dem „Rechtem Sektor“ die Schuld an dem Zwischenfall in der Osternacht. Die präsentierten Beweise sind jedoch äußerst fragwürdig. Mehr

21.04.2014, 17:56 Uhr | Politik

Ukraine-Konflikt Ton zwischen Amerika und Russland wird rauher

Russland und Amerika verschärfen im Ukraine-Konflikt die rhetorische Gangart. Eine Lösung der Krise scheint immer schwieriger. Bundesaußenminister Steinmeier warnt, während ukrainische Truppen Boden gutmachen. Mehr

24.04.2014, 03:58 Uhr | Politik

Konflikt in der Ostukraine Prorussische Milizen nehmen amerikanischen Journalisten fest

Der amerikanische Journalist Simon Ostrovsky ist verschwunden. Offenbar befindet er sich in der Gewalt prorussischer Milizen. Die OSZE fordert, ihn unverzüglich freizulassen. Mehr

22.04.2014, 21:35 Uhr | Politik


Google News: Schlagzeilen

 

Tags: , , , , , , , ,